Ziegenalp Malschüel

Ziegenalp «Malschüel»



Die grossflächige Alp «Malschüel» bietet optimale Sömmerungsbedingungen für Ziegen.
In der Bildmitte die Alpgebäude mit Wohnraum für die Hirten, Molkerei, Käserei, Käselager und Stallungen für die Ziegen.

«Verein Ziegenfreunde»

Die Alp «Malschüel» wird vom  «Verein Ziegenfreunde» bewirtschaftet. Der Verein ist keine Zuchtorganisation, sondern sieht seine Aufgabe in der Ausübung einer Brückenfunktion, die Züchte/Halter, Produzenten, Abnehmer und Konsumenten zusammen bringt. Auf diese Weise soll die Ziegenhaltung und die Vermarktung der Produkte überregional gefördert werden.

Neben dem Betrieb der Alp, zeichnet der Verein für die alljährliche «Geissen-Show» in Wattwil (ein publikumswirksamer Grossanlass) und die jährliche Wahl einer «Geiss-Königin» verantwortlich. Von besonderer Bedeutung ist die enge Zusammenarbeit mit der Organisation «Culinarium  -  Genuss aus der Region».

Aktuell gehören dem «Verein Ziegenfreunde» nahezu 200 Mitglieder an. Gegen 80 % der Mitglieder sind Ziegenzüchter. Willkommen sind alle Personen und Organisation, welche die Förderung der Ziegenzucht unterstützen wollen.

Der Verein ist eine Ergänzung zur Kantonalen Ziegenzuchtorganisation und arbeitet mit dieser eng zusammen.



Alp «Malschüel»

Die rund 380 Hektaren umfassende Alp liegt oberhalb von Buchs (St. Gallen), auf einer Höhe von 1'470 bis 2'300 Meter über Meer. Gepachtet wurde die Alp, die zuvor als Kuhalp genutzt wurde, von der Ortsgemeinde Buchs/SG. In deren Eigentum stehen auch die Alp-Gebäude.

Um die Alp «Malschüel» zur Ziegen-Sömmerung nutzen zu können, musste der Verein rund 140'000 Franken in Melkanlage und Käserei investieren. Ohne Eigenleistungen in hohem Mass, wäre diese Investition allerdings nicht zu bewältigen gewesen.

Gesömmert werden rund 250 Milchziegen. Davon gehören rund 60 % der Rasse der Toggenburger-Ziege an. Daneben sind 7 verschiedene Schweizer Rassen vertreten. Der Hauptharst kommt aus dem Kanton St. Gallen sowie aus zahlreichen anderen Kantonen, insbesondere der Innerschweiz. Hier oben können Ziegen das tun, was sie am liebsten machen: grossflächig frei laufen, klettern und das ihnen zusagende, schmackhafte Berg-Futter suchen. Die Nacht verbringen sie in Kuppel im Freien, bei sehr schlechter Witterung auch im Stall.



Grosse Nachfrage nach Ziegenkäse

Während der Alpzeit hat der «Verein Ziegenfreunde» drei Personen fest angestellt. Zwei Hirten sind mit der Tierbetreuung, Behirtung und dem Melken beschäftigt. Ein Käser ist für die Verarbeitung der während den 100 Alp-Tagen anfallenden rund 40'000 Liter Milch verantwortlich.

Melkstand für12 ZiegenKäserei
Käselager mit 'Mutschli' in verschiedenen
Grössen
Qualitätskontrolle im Käselager

Die Milch wird zu etwa 3'000 Kilogramm Halbhart- und Hartkäse verarbeitet. Die Reifezeit für Halbhartkäse beträgt mindestens 4 bis 5 Wochen, für Hartkäse rund 5 Monate. Angeboten wird der Käse in Form von kleinen «Mutschli» (500 bis 700 Gramm) und grossen «Mutschli» mit einem Gewicht von zirka 2 Kilogramm.

Die Vermarktung des Käses über den Fachhandel ist Aufgabe des Vereins. Unterstützend können Ziegenzüchter Käselaibe zur Direktvermarktung übernehmen. Auch der «Simmihof» führt die «Malschüel-Mutschli» im Angebot (Informationen unter 'Simmi-Produkte' (von der Ziege).

Einheimischer Ziegenkäse liegt im Trend der Zeit, entsprechend finden die «Maschüel-Mutschli» guten Absatz. Dies ermöglicht dem Verein, die Alp rentabel zu betreiben und den Ertrag den Bestössern zukommen zu lassen.

Ziegeherde auf dem Weg
zum Melkstand
Warten auf das Melken



Besucher auf «Malschüel» willkommen!

● Vereine/Gruppen/Organisationen

Vereine, Gruppen und Organisationen sind auf der Ziegenalp «Malschüel» stets gerne gesehene Gäste. Aus organisatorischen Gründen sind Besuche ausschliesslich auf Voranmeldung möglich. Nach vorheriger Absprache verpflegen wir Sie gerne mit einer feinen Käseplatte oder einem Käsebuffet (Sortiment nach Wunsch) und mit Getränken.

Weitere Informationen, Terminabsprachen und Buchungen bei Sven Baumgartner, Simmi 910, 9473 Gams. Telefon Privat: 081 771 15 70. Telefon Geschäft: 058 228 24 59.

Einzelpersonen

Einzelpersonen sind jederzeit und ohne Absprache auf der Ziegenalp «Malschüel» willkommen. Wir bitten Sie jedoch um Verständnis, dass wir Einzelpersonen derzeit  -  aus rein organisatorischen Gründen  -   nicht verpflegen können. Deshalb empfehlen wir, die Verpflegung/Getränke aus dem eigenen Rucksack .