Toggenburger-Ziegen

Toggenburger Ziegen



Unsere Begeisterung gilt den Ziegen, doch die Vorliebe gehört der Toggenburger-Ziege. Diese Wertschätzung verdient sie sich mit ihren ausgewogenen Eigenschaften als wirtschaftliches Nutztier. Entsprechend dominiert die Rasse Toggenburger unsere Zucht- und Produktionsherde.

Herkunft

Die Toggenburger-Ziege ist eine robuste Schweizer Rasse, die, wie es der Name bereits sagt, ihren Ursprung im Kanton St. Gallen hat. Bereits im 18. Jahrhundert war die Rasse in ihrem Stammgebiet bekannt. Heute sind die Hauptzuchtgebiete im Toggenburg, im Rheintal und in den Kantonen Schwyz und Uri zu finden. Kleinere Populationen gibt es in Ob- und Nidwalden, Glarus und im Thurgau. In der übrigen Schweiz ist die Rasse nur vereinzelt vertreten. Der Anteil am Gesamtbestand beträgt rund 19%.

Auch ausserhalb der Schweiz wird die Toggenburger-Ziege geschätzt. So ist sie mittlerweile in Deutschland, Holland, Grossbritannien, Amerika und Kanada als Zuchtziege anerkannt. In diesen Ländern wird allerdings der kurzhaarige Typ bevorzugt.


Eigenschaften

Zu den Vorzügen der Toggenburger-Ziege gehört die Ausgewogenheit aller Beurteilungskriterien. Die Rasse ist

● ruhig
● genügsam
● fruchtbar
● langlebig
● widerstandsfähig
● anpassungsfähig
● wirtschaftlich

Bewährt hat sich die Ziege als Wirtschaftstier für die Erzeugung von Milch- und Fleischprodukten. Dank ihren vielfältigen Eigenschaften eignet sie sich sowohl für die Haltung im Stall, auf Heimweiden und im Gebirge.

Am wohlsten fühlt sich die Ziege auf Alpen bei freiem Weidegang. Hier, im felsigen Gelände, findet sie schmackhafte Kräuter, Gräser und Stauden, die sie mit Wonne entlauben. Mi dieser Ernährung erbringt sie hohe Milchleistungen, ohne dass mit Kraft- und Zusatzfutter nachgeholfen werden muss. Dabei zeigt sich die Toggenburger auch bei widrigen Witterungsverhältnissen in bester Kondition.

Die Toggenburger-Ziege ist auch deshalb gebirgstauglich, weil sie generell über ein korrektes Fundament verfügt. Zu den Vorzügen gehört ausserdem ein gut aufgehängtes Euter, mit ausgeprägtem Voreuter und korrektem Zitzenansatz.

Die Milchleistung der Toggenburger-Ziege beträgt zirka 800 Kilogramm in 280 Tagen. Der Fettanteil beträgt 3,4 % und der Anteil an Eiweiss zirka 2,9 %.

Nach einer Tragzeit von zirka 5 Monaten wirft die Ziege 1 bis 2 Zicklein.


Erscheinungsbild

Die Widerristhöhe der Böcke beträgt 75 bis 85 cm, bei einem Gewicht von etwa 65 bis 90 kg. Die Ziegen sind mit 70 bis 80 cm nur leicht kleiner, bei einem Gewicht von 45  bis 65 kg.

Die kräftig gebaute, grosse und lange Toggenburger-Ziege wird hornlos oder gehörnt gezüchtet. Das Haarkleid ist in der Schweizer Zucht üblicherweise lang, von hellbrauner bis mausgrauer Farbe. Unverkennbar sind die rassentypischen weissen Abzeichen an Kopf und Ohren, an den Füssen sowie am Schwanz. Der lange Rückenbehang ist vielfach heller gefärbt.